En

Sami Kajtazaj

Gitarrist•Dirigent•Komponist

Komponist

Sami_Kajtazaj_Musiker_Gitarrist_Dirigent_Komponist_Thal

Schon als ich meine ersten Gitarrenstücke spielte, spürte ich den Drang, selber auch solche zu schreiben. Ich konnte kaum Noten lesen und wusste nur einige winzige Details über Harmonie, als ich anfing, solche Miniaturen zu komponieren. Die Faszination, dass das Geschriebene klingen kann, war für mich enorm.

Meine ersten Kompositionen entstanden in meinem Zimmer, wo ich als 15-Jähriger bis tief in die Nacht schrieb. Mein musikalisches Vorbild waren der Klang eines Chores und die Klangwelt von Johann Sebastian Bach, dessen Musik ich, wo immer ich nur konnte, hörte. Bald darauf versuchte ich auch Musik für die Gitarre und für den klassischen Gesang zu schreiben. Im Jahr 2000 entstand die erste Komposition für ein Orchester, die Passion. Dieses Werk wurde bald darauf aufgeführt. Meine Musik war sehr tonal gestrickt.

Diese Musik schienen die Menschen zu mögen und zu verstehen. Unzählige Werke entstanden. Ich fand in der zeitgenössischen Musik keinen Sinn und keinen Halt. Ich verstand sie nicht, oder besser gesagt, ich verstand den Ausdruck in ihr nicht. Sie scheint von allem fliehen zu wollen, was die Menschen seit Jahrhunderten aufzubauen versucht haben.

Für mich war es auch klar, dass ich unter solchen musikalischen Voraussetzungen niemals Komposition studieren konnte, wollte. Erst als ich Herbert Willi kennen lernte und sein Denken über die Musik, spürte ich, dass ich nun für das Kompositionsstudium bereit war.
Er zeigte mir, dass meine Verschlossenheit gegenüber dem, was als "zeitgenössische Musik" galt, nur zum Teil begründet und gerechtfertigt war. Viele zeitgenössische Komponisten setzen sich selber klare, durchaus durchdachte und nachvollziehbare Grenzen und Regeln. Alles abzulehnen war nicht das Ziel. Gleichzeitig zeigte er mir auch, dass die reine Tonalität auch nicht die Antwort war.

Ich fühlte mich zuhause. Meine Sicht der Musik erlebte ständig Erweiterungen und Bereicherungen. In dieser Zeit entstanden für mich sehr wichtige Werke. 2013 beendete ich das Studium mit Auszeichnung. Nebst der U-Musik versuche ich mich ständig auch in der E-Musik weiter zu entwickeln. Mein Anliegen als Komponist ist es, jede Art von Musik zu beherrschen. Somit produziere ich auch Songs im Pop-, Electro-Bereich.